Staffelstart von „Um Himmels Willen“ ist top

«Um Himmels Willen»
„Um Himmels Willen“: Bürgermeister Wöller (Fritz Wepper) und Schwester Hanna (Janina Hartwig) lockten die meisten Zuschauer an die Bildschirme. (Foto: Barbara Bauriedl / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit einem deutlichen Quotensieg ist die ARD-Serie „Um Himmels Willen“ am Dienstagabend in ihre finale Staffel gestartet. Die erste Folge der neuen Staffel um die Schwestern des Klosters Kaltenthal wollten um 20.15 Uhr 5,17 Millionen Menschen (16,8 Prozent) sehen.

Direkt im Anschluss waren dann für die zweite Folge sogar 5,41 Millionen (17,8) dabei. Weit dahinter folgte die RTL-Musikshow „I Can See Your Voice“, mit 2,3 Millionen Zuschauern (7,6 Prozent) zur Primetime.

Das ZDF strahlte die Doku „Der Fall Nawalny - Putin, das Gift und die Macht“ aus, 1,54 Millionen Menschen (5,0 Prozent) sahen zu. Auf ProSieben schauten sich 1,3 Millionen „Joko & Klaas gegen Pro Sieben“ an (5 Prozent). In der Zielgruppe der 14- bis 59-Jährigen erreichte das Comedy-Duo einen deutlich höheren Marktanteil von 9,4 Prozent.

Kabel eins lockte mit dem Hollywood-Streifen „Die Chroniken von Narnia - Die Reise auf der Morgenröte“ 1,23 Millionen Menschen (4,2 Prozent) vor die Bildschirme. Mit der Vox-Dokusoap „Hot oder Schrott - Die Allestester“ verbrachten 1,11 Millionen Menschen den Abend (4,3 Prozent). Die RTLzwei-Sendung „Armes Deutschland - Deine Kinder“ wollten 1,06 Millionen (3,5 Prozent) sehen. Die Unternehmerin Claudia Obert und die Sat.1-Sendung „Claudias House of Love“ holten sich 0,56 Millionen Zuschauer (1,8 Prozent) ins Haus.

© dpa-infocom, dpa:210331-99-41044/3

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impfung

Bewirken die Corona-Impfungen schon etwas?

Ende 2020 begannen die Corona-Impfungen, inzwischen haben rund 20 Prozent der etwa 83 Millionen Menschen in Deutschland mindestens eine Dosis bekommen. Etwa jeder Fünfte also, Tendenz steigend.

Auf der anderen Seite sind viele Millionen Menschen noch gänzlich ungeschützt, den zweiten der für den vollen Schutz nötigen Impftermine hatten bisher laut Statistik des Robert Koch-Instituts (RKI) erst etwa 7 Prozent der Bevölkerung. Ebnet Deutschlands Impfkampagne dennoch schon den Weg aus der Pandemie?

Protest gegen Corona-Maßnahmen

Newsblog: Hunderte Anzeigen nach Demos gegen Corona-Maßnahmen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 38.000 (406.195 Gesamt - ca. 359.200 Genesene - 9.051 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.051 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 170,5 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 287.100 (3.142.

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Mehr Themen