„Spiegel“: Schäuble riet Merz zu Kandidatur für CDU-Vorsitz

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat nach einem Bericht die Kandidatur von Friedrich Merz für den CDU-Vorsitz von langer Hand mit vorbereitet und unterstützt. Der Christdemokrat soll dem „Spiegel“ zufolge Merz schon seit einiger Zeit geraten haben, sich auf die Nachfolge von Angela Merkel vorzubereiten. Spätestens bis zum Nachmittag am Tag der Hessenwahl müsse Merz für sich geklärt haben, ob er antreten wolle, soll Schäuble seinem Freund geraten haben. Zudem soll er Merz Termine verschafft haben, um seine Kandidatur in christdemokratischen Kreisen vorzubereiten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen