„Spiegel“: Mehr rechte Soldaten enttarnt als bisher bekannt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Militärische Abschirmdienst hat nach einem „Spiegel“-Bericht in den vergangenen Jahren mehr rechte Soldaten enttarnt als bisher öffentlich bekannt. In einer vertraulichen Sitzung des Bundestags-Innenausschusses habe ein MAD-Abteilungsleiter eingeräumt, der Geheimdienst habe „nach außen“ und gegenüber dem Bundestag nur die Zahl der eindeutig „erkannten Rechtsextremisten“ kommuniziert. Als Rechtsextremisten waren im vergangenen Jahr vier Soldaten eingestuft worden - drei weitere als Islamisten. Seit 2013 seien jährlich etwa zehn weitere „Verdachtspersonen mit extremistischer Einstellung“ enttarnt worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen