SPD gegen Enteignung von Immobilienkonzernen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die SPD hält eine Enteignung von Immobilienkonzernen nicht für einen geeigneten Weg gegen die Wohnungsknappheit in deutschen Ballungsräumen. Das sei eine Scheinlösung, sagte SPD-Chefin Andrea Nahles in Berlin. Im Vorstand seien sich alle einig gewesen, dass die Enteignung nicht schnell bezahlbaren Wohnraum schaffe. Jahrelange Rechtsstreitigkeiten wären die Folge. Einen Mietendeckel halte die SPD für geeigneter. Grünen-Chef Robert Habeck hatte am Wochenende erklärt, er halte Enteignungen prinzipiell für denkbar, wenn etwa Eigentümer Baugrundstücke lange brachliegen ließen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen