Spahn angesichts Kassen-Finanzpolsters für Entlastungen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dringt angesichts weiter wachsender Finanzpolster der gesetzlichen Krankenkassen auf Entlastungen der Beitragszahler. „Für das kommende Jahr sollten die Kassen alle Spielräume konsequent nutzen, um ihre Zusatzbeiträge zu senken“, sagte der CDU-Politiker. Bis Ende September sind die Rücklagen auf rund 21 Milliarden Euro gestiegen, nachdem es Ende März 19,9 Milliarden Euro gewesen waren. Für das Gesamtjahr zeichnet sich laut Ministerium ein Überschuss in einer Größenordnung von rund 2,5 Milliarden Euro ab - nach 3,5 Milliarden Euro Überschuss 2017.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen