Sondierer: Bessere Bund-Länder-Zusammenarbeit gegen Terror

Deutsche Presse-Agentur

CDU, CSU, FDP und Grüne wollen in einer möglichen Jamaika-Koalition im Kampf gegen alle Formen des Terrorismus die Zusammenarbeit zwischen den Ländern und dem Bund verbessern.

MKO, , BKE ook Slüol sgiilo ho lholl aösihmelo Kmamhhm-Hgmihlhgo ha Hmaeb slslo miil Bglalo kld Llllglhdaod khl Eodmaalomlhlhl eshdmelo klo Iäokllo ook kla Hook sllhlddllo. Kmhlh dgiil khl Hgglkhohlloosdboohlhgo sgo Hookldhlhahomimal ook Hookldmal bül Sllbmddoosddmeole dlälhll mid hhdell smelslogaalo sllklo, elhßl ld ho lhola Ilhlihohlo-Emehll eoa Hlllhme Hoolo, Dhmellelhl ook Llmelddlmml, mob kmd dhme khl Kmamhhm-Dgokhllll slldläokhsl emhlo. Oölhs dlhlo himll Sllmolsgllihmehlhllo, elhßl ld ho kla Emehll slhlll.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Am Klinikum Friedrichshafen ereignet sich am 7. Mai ein dramatischer Unfall, in dessen Folge zwei Menschen sterben.

Unfall mit zwei Toten - Überlebende spricht über die letzten gemeinsamen Momente

Beate C. (Name von der Redaktion geändert) hat überlebt. Die 33-Jährige saß auf dem Beifahrersitz des VW Golf, der mit hoher Geschwindigkeit am 7. Mai in der Einfahrt zur Notaufnahme des Klinikums Friedrichshafen gegen eine Mauer fuhr.

Der 36-jährige Fahrer und seine hochschwangere 35-jährige Schwester starben in der Folge des Unfalls, das mit Not-Kaiserschnitt geholte Baby und die Beifahrerin konnten gerettet werden. „Manchmal denke ich, wieso war ich zu blöd, um auch zu sterben“, sagt Beate C.

Nach drei Monaten Heilung ist der Kiefer noch immer deformiert, die Wange offen – der kleine Igel ist nur eines von vielen Opfer

Nächtliche Igel-Massaker: Immer mehr Tiere werden durch Rasenmäh-Roboter verletzt

Sie kommen mit schweren Verletzungen zur Tierarztpraxis Zaltenbach-Hanßler: Zerfetzte Beine, bis auf die Knochen abgeschnittene Gesichtshaut, zerstörte Kiefer, fehlende Augen. Die Zahl verletzter Igel hat sich in letzter Zeit mehr als verdoppelt. Die Täter: Rasenmäh-Roboter.

Bereits Flächenversiegelung, schwindender Lebensraum, Pestizide, Nahrungsmangel und der Klimawandel setzen den Tiern zu. Doch inzwischen haben die Igel in Lindau einen weiteren, noch gefährlicheren Feind.

Nach zwei intensiven Wochenenden blieb es in Ravensburg nun etwas ruhiger. Dafür musste eine Feier in Weingarten aufgelöst werde

Ravensburg und Weingarten gehen gegen Partyexzesse vor

Bei einem Polizeieinsatz wegen nächtlicher Ruhestörung sind in Weingarten in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Beamte leicht verletzt worden. Sie hatten auf dem Basilikavorplatz eine Menschenansammlung mit mehr als 100 Feiernden aufgelöst.

Ein laut Polizeibericht „besonders uneinsichtiger 25-jähriger Mann“ wollte das aber nicht akzeptieren und wurde festgenommen.

Dagegen wehrte er sich so vehement, dass er die Polizisten verletzte, die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbrachte und angezeigt wurde.

Mehr Themen