Soko zum Fall Lübcke geht noch Hunderten Hinweisen nach

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Knapp drei Monate nach dem Mord am nordhessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke arbeitet eine Sonderkommission der Polizei derzeit noch fast 400 Hinweise zu dem Fall ab. Dies teilte das hessische Landeskriminalamt mit. Aktuell bestehe das Kernteam aus etwa 80 Beamten. Unterstützt werde es von Spezialisten des Bundeskriminalamtes und des LKA. Lübcke war mit einem Kopfschuss getötet worden. Der Generalbundesanwalt geht von einem rechtsextremen Hintergrund aus. Der Hauptverdächtige hatte erst ein Geständnis abgelegt, es später aber widerrufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen