Smartphone-Hersteller Palm weiter auf Talfahrt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Smartphone-Hersteller Palm hat seine Talfahrt im dritten Geschäftsquartal weiter ungebremst fortgesetzt. Der Umsatz sackte um 71 Prozent auf 90,6 Millionen Dollar ab, der Nettoverlust weitete sich auf 95 Millionen Dollar aus gegenüber 54,7 Millionen im Vorjahresquartal.

Der traditionsreiche Taschen-PC- Pionier will bis zum Sommer sein neues Smartphone Palm Pre auf den Markt bringen, das bereits zahlreiche Vorschusslorbeeren in der Branche erntete und als ein ernsthafter Herausforderer von Apples iPhone gilt.

Palm durchlaufe derzeit eine herausfordernde Übergangsphase, sagte Unternehmenschef Ed Colligan. „Unsere aktuellen Ergebnisse sollten den immensen Fortschritt hin zu unseren strategischen Zielen nicht überschatten.“ Der jüngste Aktienverkauf erlaube es Palm, den Pre erfolgreich in den Markt einzuführen. Das Unternehmen hatte 2007 durch Elevation Partners LP eine kräftige Finanzspritze erhalten. Der Investor übernahm zunächst 25 Prozent der Firmenanteile und verschaffte dem Unternehmen weitere Barreserven.

Palm gilt als Pionier im Markt für Taschen-PCs. In den vergangenen Jahren geriet das Unternehmen allerdings durch den sinkenden Absatz und starke Konkurrenten wie Apple (iPhone) und Research in Motion (BlackBerry) zunehmend unter Druck.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen