Skype kommt auf Nokia-Handys

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Internet-Telefoniedienst Skype stößt weiter in die Mobilfunk-Welt vor. Der zum Online-Auktionshaus eBay gehörende Anbieter kündigte am Dienstag eine Partnerschaft mit dem weltgrößten Handy-Hersteller Nokia an.

Der Dienst soll künftig in Nokia- Mobiltelefone integriert werden. Als erstes Gerät solle im dritten Quartal das neue Nokia-Flaggschiff N97 einen Skype-Zugang bekommen, sagte Skype-Chef Josh Silverman am Dienstag auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Mit der Zusammenarbeit könnten neue Konflikte mit den Netzbetreibern programmiert sein: Bei Skype sind die Anrufe zwischen Nutzern gratis, mit einer Daten-Flatrate würden also keine Gesprächskosten anfallen. Hamid Akhavan, der Chef des Mobilfunk-Anbieters T-Mobile, sagte in Barcelona, für sein Unternehmen sei Skype kein Thema, da es keinen großen Bedarf der T-Mobile-Kunden danach gebe. Daher habe die Telekom-Tochter kein Problem damit, wenn Skype auf Smartphones wie dem Google-Telefon G1 oder Handys von Nokia installiert werden könne.

Skype hat gut 400 Millionen registrierte Nutzer weltweit. Für eBay entwickelte sich der milliardenschwere Zukauf in den vergangenen Jahren jedoch zur Enttäuschung: Der Telefoniedienst konnte die Ziele beim Umsatz und vor allem beim Gewinn nicht erfüllen.

Nun will Skype von dem Wandel in der Telekom-Branche profitieren. Die Vision sei, Skype als einheitliche Kommunikations-Plattform über verschiedene Geräte-Arten - egal ob Handys oder Computer - hinweg zu etablieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen