Simbabwes Staatschef Mnangagwa gewinnt Präsidentenwahl

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In Simbabwe hat Staatschef Emmerson Mnangagwa von der Regierungspartei Zanu-PF die historische Präsidentenwahl gewonnen. Er erhielt 50,8 Prozent der Stimmen und erzielte somit knapp die Mehrheit, wie die Wahlkommission verkündete. Oppositionsführer Nelson Chamisa von der Partei MDC habe 44,3 Prozent der Stimmen erhalten. Es war die erste Wahl ohne Robert Mugabe, der fast vier Jahrzehnte lang an der Macht war. Einst als Freiheitskämpfer gefeiert, stürzte er das Land in eine tiefe wirtschaftliche Krise. Im November putschte dann das Militär und zwang Mugabe zum Rücktritt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen