Siemens will Kraftwerksparte an die Börse bringen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Siemens will die kriselnde Kraftwerksparte ausgliedern und als neue Gesellschaft an die Börse bringen. Damit trennt sich der Münchner Konzern von einem Bestandteil seines Kerngeschäfts und treibt seine Ausrichtung auf digitale Technologien weiter voran. Die neue Gesellschaft soll zudem Siemens Mehrheitsanteil am Gemeinschaftsunternehmen Siemens Gamesa, der Windkraftsparte, übernehmen, wie der Konzern mitteilte. Eine Börsennotierung wird bis zum 20. September des kommenden Jahres angestrebt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen