Siebenjährige Schülerin getötet - Verdächtiger ist erst 16

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der mutmaßliche Mörder eines kleinen Mädchens in Wien ist ein erst 16-jähriger Nachbar der Familie. Er habe gegenüber der Polizei gestanden, die Siebenjährige mit Stichen in den Hals getötet zu haben, teilten die Beamten mit. Als Motiv für die Tat gab er „allgemeine Wut“ an. Die Schülerin ist nach Angaben der Ermittler zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. „Es hätte jeden anderen auch treffen können“, sagte Polizist Gerhard Haimeder. Auch die Ermittler wirkten angesichts der Umstände des Verbrechens fassungslos.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen