Seniorin aus NRW feierte 113. Geburtstag

Lesedauer: 3 Min
Mathilde Mange
Mathilde Mange kann auf ein sehr langes Leben zurückblicken - und ist guter Dinge. (Foto: Privat / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Sie braucht ein wenig mehr Ruhe als früher, doch am Samstag war ausnahmsweise viel los bei Mathilde Mange: Mit Kuchen, Blumen und Gästen feierte sie ihren 113. Geburtstag in einer Seniorenresidenz in Wetter an der Ruhr.

Ob die Seniorin die älteste Frau in Deutschland ist, blieb unklar. Bei den statistischen Ämtern gibt es keine gesicherten Daten über die ältesten Bürger bundesweit.

„Es geht mir gut. Und heute kann ich richtig fröhlich sein“, sagte Mange der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Sie sei dankbar für ihr langes Leben: „Es ist so schön, dass ich noch da sein darf.“ Sie freue sich über die zahlreichen Besucher und Gratulanten. Mathilde Mange war Hauswirtschafterin. Die zweifache Mutter ist auch Oma, Uroma und Ururoma.

Ihre Enkelin Angela Haering (55) sagte, am Samstagvormittag habe ein Sänger ihrer Großmutter einige ihrer Lieblingslieder vorgetragen - und das Geburtstagskind habe mitgesungen. „Wir sind sehr, sehr glücklich, dass sie noch da ist. 113 Jahre - das ist der Hammer“, sagte Haering.

Geboren wurde Mathilde Mange 1906, bestätigte Wetters Bürgermeister Frank Hasenberg (SPD) der dpa. „Sie ist eine ganz zauberhafte Frau. Man kann nur den Hut davor ziehen, was sie schon erlebt hat“, sagte Hasenberg, der der Jubilarin am Morgen persönlich gratuliert hatte.

Aufgewachsen ist Mange im Hunsrück. Mit ihrem Ehemann, der nicht aus dem Zweiten Weltkrieg zurückkehrte, wohnte sie in Aachen. Später lebte Mange lange bei ihrer Tochter in der Nähe von Hagen. Erst vor etwas mehr als einem Jahr zog sie in die Seniorenresidenz. „Aber fit ist sie noch immer“, sagte ihre Enkelin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen