Seehofer will Gerettete von der „Alan Kurdi“ aufnehmen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Deutschland hat der EU-Kommission angeboten, Migranten von zwei weiteren Rettungsschiffen im Mittelmeer aufzunehmen. „Auch im Fall der "Alan Kurdi" und der "Alex" sind wir im Rahmen einer europäisch-solidarischen Lösung bereit, einen Teil der Geretteten aufzunehmen“, sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer. Das Schiff „Alan Kurdi“ der Organisation Sea-Eye aus Regensburg hatte in internationalen Gewässern vor Libyen 65 Migranten gerettet. Die „Alex“ ist ein Schiff der italienischen Hilfsorganisation Mediterranea Saving Humans. Sie hat aktuell 54 Migranten an Bord.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen