Schulz: Flüchtlingszahlen Peanuts - „Aufgeblasene Debatte“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der frühere SPD-Chef Martin Schulz hält die von der Union angestrebte Schaffung von Transitzentren für Flüchtlinge an der Grenze zu Österreich für übertrieben. Es gehe um „Peanuts-Zahlen von Flüchtlingen in einer Peanuts-Frage, die meiner Meinung nach relativ schnell zu klären ist“, sagte er in Berlin. Schulz sprach von einer „aufgeblasenen Debatte“ der Union. „Ich glaube nicht, dass es Transitzentren geben wird“, sagte er. Schulz sagte, er würde sich erst gar nicht auf eine Debatte darüber einlassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen