Schulkinder in Japan mit Messer angegriffen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Amoklauf in Japan hat ein Mann auf fast 20 Menschen, darunter kleine Schulkinder, mit einem Messer eingestochen. Drei der Opfer zeigten keine Lebenszeichen, berichten japanische Medien. Die übrigen wurden ebenfalls verletzt. Der mutmaßliche Täter sei festgenommen worden. Er soll sich selbst in den Hals gestochen haben. Der Vorfall ereignete sich nahe eines Bahnhofs in Tokios Nachbarstadt Kawasaki. Zwei Messer sollen sichergestellt worden sein. Über das mögliche Motiv der Tat gibt es bisher keine Angaben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen