Schulden der öffentlichen Haushalte erneut gesunken

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die gute Konjunktur und sprudelnde Steuereinnahmen haben die Schulden der öffentlichen Haushalte 2017 das dritte Jahr in Folge gedrückt - die Dimensionen bleiben aber gigantisch. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, waren Bund, Länder und Gemeinden sowie die Sozialversicherung mit 1,9672 Billionen Euro verschuldet. Der Schuldenstand im Vergleich zum Vorjahr verringerte sich um 2,1 Prozent. Die Pro-Kopf-Verschuldung in Deutschland bezifferte das Bundesamt zum 31. Dezember 2017 mit 23 797 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen