Schon 2100 kein Eis mehr auf dem Nordpolarmeer

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

London (dpa) ­ Bis zum Ende dieses Jahrhunderts wird die Arktis alljährlich im September völlig eisfrei sein. Das berichtet Julien Boé von der Universität von Kalifornien in Los Angeles in der Online-Ausgabe des Fachjournals „Nature Geoscience“.

Boé und seine Mitarbeiter untersuchten eine Reihe von Simulationen der Eisfläche auf der Basis von 18 verschiedenen Klimamodellen. Dabei fanden sie eine gute Übereinstimmung mit dem beobachteten Rückgang des arktischen Meereises. Von 1979 bis 2006 habe sich das Eis im Nordpolargebiet bereits um fast 25 Prozent verringert - gemessen jeweils im September.

Unter zusätzlicher Berücksichtigung neuer Satellitendaten zieht Boé den Schluss, dass schon am Ende des Jahrhunderts mit dem vollständigen Verlust des Eises im Polarmeer im September gerechnet werden muss. Bisherige Berechnungen hätten die Geschwindigkeit, mit der das Eis verschwindet, deutlich unterschätzt, schreibt der Wissenschaftler. Die Eisfläche der Arktis schwankt natürlicherweise im Jahresverlauf. Die Tiefpunkte liegen jeweils im September.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen