Scholz: Wäre ohne Vizekanzleramt nicht nach Berlin gewechselt

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der designierte Bundesfinanzminister Olaf Scholz wäre nicht aus Hamburg nach Berlin gewechselt, wenn er nicht zugleich auch Vizekanzler werden würde. Im „Hamburger Abendblatt“ verneinte der SPD-Politiker die Frage, ob er auch sonst das Amt des Hamburger Bürgermeisters aufgegeben hätte. Über seine Beweggründe, nach Berlin zu wechseln, sagte er weiter: „Das hat etwas zu tun mit den großen Veränderungen, die in Deutschland und weit darüber hinaus stattfinden.“ Rund ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl wollen Union und SPD morgen ihren Koalitionsvertrag unterzeichnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen