Scheuer will höhere Bußgelder für zugeparkte Radlerstrecken

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fahrradfahren in Deutschland soll nach Plänen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer attraktiver und sicherer werden - auch mit schärferen Regeln für Autofahrer. „Wir müssen Radfahrer noch besser schützen“, sagte der CSU-Politiker anlässlich eines Radverkehrskongresses in Dresden. Dazu gehöre zum Beispiel eine deutliche Erhöhung der Bußgelder fürs Parken in zweiter Reihe und auf Schutzstreifen für Radler. Erleichtert werden sollten außerdem die Voraussetzungen für den Bau von Radwegen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen