Oscar-Gewinnerin Olympia Dukakis gestorben

Olympia Dukakis
Die US-Schauspielerin Olympia Dukakis, hier 2013, spielte in der Hollywood-Romantikkomödie „Mondsüchtig“ an der Seite von Cher. (Foto: Michael Nelson / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Holger Mehlig und Benno Schwinghammer

Die Oscar-Preisträgerin Olympia Dukakis („Mondsüchtig“) ist am Samstag im Alter von 89 Jahren in New York gestorben. Das berichteten übereinstimmend US-Medien.

Der Bruder der Schauspielerin, Apollo Dukakis, schrieb bei Facebook: „Nach vielen Monaten schwindender Gesundheit ist sie endlich in Frieden und vereint mit ihrem (2018 gestorbenen Mann) Louis (Zorich). Eine Todesursache wurde nicht genannt. Dukakis hinterlässt drei Kinder.

Dukakis, deren Markenzeichen die raue Stimme war, wirkte in Dutzenden Filmen und Serien mit, unter anderem in „Magnolien aus Stahl“ (1989), „Kuck mal, wer da spricht“ (1989, 1990, 1993), „Die nackte Kanone 33 1/3“ (1994) und „Geliebte Aphrodite“ (1995) von Woody Allen.

Für ihre Rolle in der Romantikkomödie „Mondsüchtig“ von Norman Jewison, in der sie die Mutter der von Cher gespielten Loretta verkörperte, wurde sie 1988 mit dem Oscar als beste Nebendarstellerin geehrt. Cher wurde als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet.

„Mondsüchtig“ definierte Dukakis' Paraderolle, die sie in Variationen immer wieder spielte: die einer selbstbewussten Frau zwischen Lebensüberdruss und Welterfahrenheit. Als Mutter Chers, die sich in den Bruder ihres Verlobten verliebt, begeisterte sie das Publikum mit ihrem bitteren, aber klaren Blick auf die Welt. Dukakis erhielt für diese Rolle ebenfalls einen Golden Globe und wurde zu einer der führenden Charakterdarstellerinnen Hollywoods.

Bei ihrer Oscar-Dankesrede 1988 warb Dukakis für ihren Cousin Michael Dukakis, dem Präsidentschaftskandidaten der Demokraten: „Ok, Michael, auf geht's!“ - es nutzte nichts: Er unterlag schließlich dem Republikaner George H. W. Bush.

Zuletzt war sie in der Netflix-Miniserie „Stadtgeschichten“ (2019) zu sehen. Darüber hinaus wirkte Dukakis in zahlreichen Theateraufführungen mit. Für ihre TV-Rollen wurde sie für einige Emmys nominiert. Cher würdigte Dukakis am Samstag in einem Tweet als „unglaubliche“ Schauspielerin.

Geboren wurde Dukakis am 20. Juni 1931 in Lowell im US-Staat Massachusetts. Ihre Eltern stammten aus Griechenland. An der Boston University studierte sie zunächst Physiotherapie und arbeitete anschließend während der Polio-Epidemie in den USA unter anderem in den Bundesstaaten Minnesota und Texas. Mit etwas Geld in der Tasche kehrte sie schließlich nach Boston zurück und studierte Theater.

Ihre Karriere als Schauspielerin begann sie auf den Bühnen New York Citys. Ihr Debüt gab sie 1962. Im selben Jahr heiratete sie den Schauspieler und Produzenten Louis Zorich. Ab Mitte der 60er Jahre trat sie dann auch in Filmen auf.

© dpa-infocom, dpa:210502-99-434370/4

Apollo Dukakis auf Facebook

Washington Post

New York Times

Tweet von Cher

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Am Samstag hat ein Sondereinsatzkommando der Polizei drei Klimaaktivisten von einem über die Schussenstraße gespannten Seil geh

Jetzt ermittelt die Ravensburger Staatsanwaltschaft gegen die Klimaaktivisten

Am Montag hat die Staatsanwaltschaft Ravensburg wegen unterschiedlicher Delikte Ermittlungen gegen die Klimaaktivisten aufgenommen, die am Samstag für die Sperrung der Schussenstraße verantwortlich waren. Sie hatten ein Seil über die Straße gespannt, um für den Klimaschutz zu demonstrieren. Die Stadt Ravensburg übt scharfe Kritik am Verhalten der Jugendlichen.

Zum einen geht es in den Ermittlungen um den Verdacht auf Nötigung gegen die drei Kletterer, die sich teilweise mit Hängematten an das quer über die Schussenstraße gespannte ...

Leeres Klassenzimmer

Corona-Newsblog: Kinderärzte fordern Schulöffnungen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 32.000 (478.496 Gesamt - ca. 436.800 Genesene - 9.703 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.703 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 101,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 212.000 (3.598.

Mehr Themen