Schäfer-Gümbel: Einzelne haben „rote Linie“ überschritten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Einer der drei kommissarischen SPD-Chefs, Thorsten Schäfer-Gümbel, hat das Verhalten einzelner Parteimitglieder für den Führungswechsel in der Partei verantwortlich gemacht. Der eine oder andere habe die roten Linien der persönlichen Auseinandersetzung überschritten, sagte Schäfer-Gümbel im ZDF-„Morgenmagazin“. Den Umgang aus Teilen der Partei mit der ehemaligen Vorsitzenden Andrea Nahles nannte er „inakzeptabel“. Das Führungstrio habe nun die Aufgabe, den Übergang zu schaffen und die „Partei zu sammeln“.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen