Schäden durch Unwetter in Österreich - Leichtes Erdbeben

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein heftiges Unwetter hat im österreichischen Bundesland Kärnten schwere Schäden angerichtet. Dabei stürzten in der Nacht laut Polizei zahlreiche Bäume auch auf Strom- und Telefonleitungen. Nach Angaben des Energieanbieters Kelag waren kurzzeitig 3000 bis 4000 Haushalte ohne Strom. Der Karawankentunnel an der österreichisch-slowenischen Grenze und ein Tunnel der Tauernautobahn waren wegen des Stromausfalls stundenlang gesperrt. Zudem ereignete sich kurz vor Mitternacht ein leichtes Erdbeben der Stärke 2,9, teilte die Landesalarm- und Warnzentrale mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen