Salzburger Intendant kommt doch nicht nach Köln

Lesedauer: 2 Min
Carl Philip von Maldeghem
Carl Philip von Maldeghem bleibt Intendant des Salzburger Landestheaters. (Foto: Oliver Berg / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der als neuer Kölner Schauspielintendant vorgesehene Carl Philip von Maldeghem bleibt nun doch an seinem bisherigen Wirkungsort Salzburg.

„Nach reiflicher Überlegung und seiner Intuition folgend“ habe er sich für einen Verbleib am dortigen Landestheater entschieden, teilte das Land Salzburg am Freitag mit. Eine Sprecherin der Stadt Köln bestätigte dies.

Erst in der vergangenen Woche hatte die Stadt mitgeteilt, dass von Maldeghem 2021 Nachfolger des derzeitigen Schauspielintendanten Stefan Bachmann werden solle.

Maldeghems Berufung war in Köln massiv kritisiert worden. So hatte der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller Navid Kermani in einem Beitrag für den „Kölner Stadt-Anzeiger“ von einer „Demütigung für Köln“ gesprochen. Die Kritiker argumentierten, dass von Maldeghem für gefällige, konventionelle Inszenierungen stehe und einer Millionenstadt wie Köln keine künstlerisch interessanten Anstöße geben könne.

Von Maldeghem argumentiert nun, in Salzburg wisse er „die Politik in Stadt und Land voll hinter dem Haus“. Landeshauptmann Wilfried Haslauer teilte mit: „Ich bin sehr erfreut, dass es sich Carl Philip von Maldeghem noch einmal überlegt hat.“

Pressemitteilung Land Salzburg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen