Südkorea bedauert Absage von Gesprächen durch Nordkorea

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Südkorea hat die überraschende Absage von geplanten Versöhnungsgesprächen durch Nordkorea bedauert. Das Vereinigungsministerium in Seoul rief das Nachbarland auf, so früh wie möglich Gespräche zu führen, die „dem Frieden und Wohlstand auf der koreanischen Halbinsel“ dienten. Als Grund für die Absage der Gespräche nannte Nordkorea ein laufendes Militärmanöver Südkoreas mit den USA. Auch drohte Pjöngjang über seine Staatsmedien mit der Absage des geplanten Gipfeltreffens von Machthaber Kim Jong Un mit US-Präsident Donald Trump.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen