Ryanair zieht Flieger ab: Verdi kritisiert Pläne

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Billigflieger Ryanair zieht einige Maschinen aus Deutschland ab. Der Standort Bremen mit zwei stationierten Flugzeugen soll Anfang November schließen, wie die irische Gesellschaft ankündigte. Im nordrhein-westfälischen Weeze werden künftig nur drei statt fünf geplanter Flugzeuge stationiert. Ab Bremen sollen ausländische Maschinen die meisten Strecken übernehmen, in Weeze sollen das die drei verbleibenden Flugzeuge machen. Die Gewerkschaft Verdi warf der Airline vor, die Verlegung sei „ein Vergeltungsschlag“ für die jüngsten Streiks.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen