Ryanair: Keine Flugzeugverlegungen nach einem Pilotenstreik

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im europaweiten Tarifkonflikt mit den Piloten verzichtet der Billigflieger Ryanair in Deutschland auf harsche Drohungen. Es sei im Fall eines Arbeitskampfes nicht geplant, Flugzeuge aus dem deutschen Markt in andere Länder zu verlegen, sagte Marketing-Chef Kenny Jacobs der Deutschen Presse-Agentur. Er sei sich sicher, dass man mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit zu einem Tarifvertrag kommen werde. Die VC will allerdings voraussichtlich in der kommenden Woche zu einem Streik an den deutschen Basen von Ryanair aufrufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen