Russland schickt Raumfrachter mit Verpflegung zur ISS

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Russland hat erneut einen unbemannten Raumfrachter zur Internationalen Raumstation ISS geschickt. Die Sojus-Trägerrakete sei am Morgen erfolgreich vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet, teilte die Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Der Frachter soll die ISS am Samstag erreichen. An Bord seien neben Nahrungsmitteln auch Pakete für die Besatzung. Derzeit arbeiten auf der ISS drei US-Amerikaner, zwei Russen und ein Italiener.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen