RTL-Dschungelcamp hält sich stabil

Lesedauer: 2 Min
Moderatoren
Sonja Zietlow und Daniel Hartwig, Moderatoren der RTL-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“. (Foto: Marius Becker / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit zwei Serien hat das Erste am Dienstagabend zur besten Sendezeit den TV-Quotensieg erzielt. 4,94 Millionen Zuschauer sahen um 20.15 Uhr die Familienserie „Um Himmels Willen“ mit einem Marktanteil von 15,9 Prozent.

Gegen 21.00 Uhr interessierten sich sogar 5,30 Millionen (17,4 Prozent) für die Krankenhausserie „In aller Freundschaft“. Auf Platz zwei schaffte es der Privatsender RTL mit der Show „Deutschland sucht den Superstar“. Um 20.15 Uhr schalteten 3,40 Millionen (11,3 Prozent) zu.

Im Spätprogramm kann sich der Kölner Sender weiterhin mit dem Dschungelcamp „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ behaupten. Am Dienstagabend um 22.15 Uhr schalteten wieder 4,55 Millionen Zuschauer ein (24,5 Prozent) und damit ähnlich viele wie in den Vortagen.

Das ZDF zeigte die Dokumentation „Nelson Müllers Lebensmittelreport“, das interessierte 2,81 Millionen (9,0 Prozent) um 20.15 Uhr. Die Krimiserie Navy CIS auf Sat.1 sahen 2,63 Millionen (8,5 Prozent). ZDFneo verbuchte mit dem Krimi „Marie Brand und die Spur der Angst“ 2,31 Millionen Zuschauer (7,5 Prozent). Vox erreichte mit der Dokusoap „Hot oder Schrott - Die Allestester“ 1,13 Millionen (3,8 Prozent). RTLzwei strahlte die Sozialreportage „Hartz und herzlich“ aus und zog damit 1,01 Millionen (3,4 Prozent) an. Die Show „Galileo Big Pictures“ auf ProSieben wollten 1 Million Zuschauer (3,4 Prozent) sehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen