Romeo und Julia mit Happy End nach 43 Jahren

Lesedauer: 5 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nerina und Diego Gobbis aus dem norditalienischen Treviso hatten sich im Alter von 18 Jahren ineinander verliebt, wurden getrennt und haben nun, 43 Jahre nach ihrer ersten Begegnung, geheiratet. Damals waren die Eltern gegen ihre Verbindung und hatten jeden Kontakt verboten. Jahrelang hatten beide vergebens versucht, den anderen zu vergessen. Nerina, die nach Amerika ausgewandert war, packte dann eines Tages kurz entschlossen ihre Koffer und ging zurück nach Italien, um Diego wiederzufinden.

Auf verbotene Hochzeiten soll auch der Valentinstag zurückgehen: Einer Überlieferung zufolge war sein Namensgeber der Bischof Valentin von Terni, der am 14. Februar 269 wegen seines christlichen Glaubens hingerichtet wurde. Zuvor soll er trotz kaiserlichen Verbots Paare getraut haben. Den frisch Verheirateten hatte „San Valentino“ Blumen aus seinem Garten geschenkt. Der Heilige gilt als Patron der Liebenden, sein Namenstag ist der 14. Februar.

Auch heutzutage sind Blumen ein traditionelles Geschenk zum Valentinstag, insbesondere Rosen und Sträuße. Dies ist auch an den hohen Verkaufszahlen in der Valentinswoche zu sehen: Nach Angaben der Zentralen Markt- und Preisberichtstelle GmbH (ZMP) sind private Ausgaben für Schnittblumen in der Valentinswoche fast doppelt so hoch wie in den restlichen Wochen des Jahres. Hochgerechnet belaufe sich der Umsatz mit Schnittblumen in dieser Woche auf rund 110 Millionen Euro bundesweit, hinzu kämen etwa 50 Millionen Euro für blühende Topfpflanzen.

Blumen - Schauspieler Ben Becker und Tobias Schenke finden auch, dass sie ein passendes Geschenk sind: „Wenn ich dran denke, dann mache ich so was schon - und dann auch sehr gerne“, sagte der 44- Jährige Becker dem Audiodienst der dpa am Rande der Berlinale. „Wenn ich eine Freundin hab', dann werde ich mich darum auch kümmern, dass sie Blümchen kriegt“, sagte Schenke. Eine Partnerin hat der 27- Jährige derzeit aber nach eigenen Angaben nicht.

Einsame Herzen nehmen in Thüringen am besten den Zug: Der „Flirt- Express“ sollte um 20.20 Uhr am Freitag den Erfurter Hauptbahnhof verlassen, teilte die Deutsche Bahn mit. Auf dem Weg nach Jena und zurück sitzen sich immer zwei Singles für ein erstes Kennenlernen gegenüber. Nach fünf Minuten sollen die Plätze gewechselt werden. Nur bei gegenseitiger Sympathie bekommen beide Singles nach dem „Speed Dating“ ihre Kontaktdaten zugesendet.

In Italien gibt es auch zahlreiche romantische Initiativen zu „San Valentino“. Verliebte Motorrad-Fans etwa haben am kommenden Freitag und Samstag die Möglichkeit, sich ermäßigte Tickets für den großen Preis von Italien zu kaufen - nach dem Motto „eine Tribüne für zwei“, berichteten italienische Medien. Alle staatlichen Museen und archäologischen Stätten böten zur Feier für Paare auch Eintritt zum halben Preis. Das mittelitalienische Chieti verspricht am Samstag gar eine Rose für jedes kunstinteressierte Pärchen.

Valentin wird auch etwa in Saudi-Arabien gefeiert - wenngleich nicht so offen. Einige Liebende haben sich dort offenbar entschlossen, dem strengen Verbot der islamischen Religionspolizei zum Trotz am Valentinstag Blumen und Pralinen zu verschenken. Die Zeitung „Arab News“ berichtete am Freitag, der Preis für rote Rosen sei in den vergangenen Tagen um zehn Prozent gestiegen. Viele Blumenhändler lagerten die „heiße Ware“ für das Fest der Liebe an diesem Samstag außerhalb der Geschäfte, um keinen Ärger mit den Religionspolizisten zu bekommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen