Rom würdigt Kaiser Vespasian mit großer Schau

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Rom gedenkt in einer umfassenden Ausstellung Kaiser Vespasian, dem Erbauer des Kolosseums und Begründer der flavischen Dynastie. Anlass der Schau im Amphitheater ist der 2000. Geburtstag des Kaisers, der als einer der bedeutendsten Herrscher des Römischen Reiches gilt.

In den Bogengängen des Kolosseums, dessen Bau Vespasian zwischen 69 und 79 nach Christus veranlasste, reihen sich Marmorbüsten der Flavier-Dynastie an filigran gearbeitete Grabsteine und eine in Stein gemeißelte römische Stadtkarte.

In mehreren Etappen rekonstruiert die Ausstellung den Aufstieg Vespasians vom einfachen Soldaten zum Kaiser und die Entwicklung der Dynastie der Flavier, eines römischen Herrschergeschlechts. Gezeigt wird ihr Einfluss auf die Stadtentwicklung Roms und den kulturellen Aufschwung des Römischen Reiches. Einige der Ausstellungsstücke, die bisher in den Kellerräumen des Kolosseums verwahrt wurden, sind zum ersten Mal in der Öffentlichkeit zu sehen. Neben den politischen und kulturellen Entwicklungen unter der Herrschaft der Flavier werden die architektonischen Leistungen Vespasians und seiner Söhne dargestellt.

Kaiser Vespasian regierte zehn Jahre lang als bescheidener und toleranter Herrscher. Danach ging die Macht an seine Söhne Titus und Domitian über. Die Ausstellung ist bis zum 10. Januar 2010 zu sehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen