„Rocca verändert die Welt“: Konkurrenz für Pippi

Lesedauer: 2 Min
"Rocca verändert die Welt"
Rocca (Luna Marie Maxeiner) versucht, den wohnungslosen Casper (Fahri Yardim) als Freund zu gewinnen. (Foto: Gordon Timpen/Warner Bros / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

So wie Astrid Lindgrens berühmte Figur Pippi Langstrumpf einst ganz allein in der Villa Kunterbunt wohnte, so lebt Rocca, die elfjährige Protagonistin dieses Jugendabenteuers, ganz auf sich allein gestellt in einem Hamburger Haus.

Völlig ohne Erziehungsberechtigte (stattdessen betont das so liebenswerte wie vorlaute Mädchen: „Ich bin berechtigt, mich zu erziehen!“) macht sich Rocca in diesem 97-Minüter daran, die Welt zu verändern. Und wo Pippi einen Affen namens Herr Nilsson als Begleiter hatte, da hat Rocca nun ein Eichhörnchen namens Klitschko.

Die Regie kommt von Katja Benrath, die hiermit ihr Langfilmdebüt vorlegt. Benrath war 2018 für ihr Abschlusswerk „Watu Wote - All of us“ für den Oscar in der Kategorie bester Kurzfilm nominiert.

Rocca verändert die Welt, Deutschland 2019, 97 Min., FSK ab 0, von Katja Benrath, mit Luna Maxeiner, Fahri Yardim, Volker Bruch, https://www.warnerbros.de/kino/rocca_veraendert_die_welt.html

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen