Riesenseeadler Grobi sicher im Budapester Zoo

Grobi und Falknerin Schossow
Der Riesenseeadler „Grobi“ sitzt auf einem älteren Foto auf dem Arm der Inhaberin der Falknerei Bergisch Land in Remscheid, Carola Schossow. (Foto: Tanja Brandt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Riesenseeadler Grobi aus Remscheid ist seit Sonntagmorgen im Zoo von Budapest. Das mächtige Tier sei im Nationalpark Örség „eingeholt“ und in den Zoo gebracht worden, sagte Falknerin Carola Schossow am Sonntag auf Anfrage.

Sie zeigte sich sehr erleichtert, dass der große Vogel gesichert werden konnte - und es ihm gut geht.

Grobi war am 12. April aus der Falknerei Bergisch Land in Remscheid entflogen und am Samstag in dem rund 1000 Kilometer entfernten ungarischen Nationalpark nahe der österreichischen Grenze gesichtet worden. Ranger hatten von dort die Falknerei Bergisch Land informiert. Zunächst habe der ausgehungerte Riesenseeadler ein Huhn zu fressen bekommen, sagte die Falknerin. Später war es gelungen, den Vogel erneut anzulocken und ihn an seinen Lederriemen zu sichern.

Ein Tierarzt im Zoo von Budapest habe den Adler untersucht und gesagt, dass er zwar sehr dünn, aber unversehrt sei. Carola Schossow und ihr Team wollen nun sobald wie möglich nach Ungarn reisen, um Grobi nach Hause zu holen.

© dpa-infocom, dpa:210501-99-427385/4

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 IBM-Quantencomputer der Serie „Q System One“ auf der CES 2020.

Ulm wird Hauptstandort: zwei Milliarden Euro für Quantencomputer „Made in Germany“

Die Politik öffnet ihr Füllhorn, die Freude in Ulm ist riesig. Wie die Bundesregierung am Dienstag bekanntgab, soll mit insgesamt zwei Milliarden Euro ein weltweit erster konkurrenzfähiger Quantencomputer „made in Germany“ entwickelt werden. Das Projekt ist bundesweit verortet, Hauptstandort soll aber Ulm sein.

Mission Quantencomputer „Made in Germany“ 1,1 Milliarden Euro vergibt das Bundesforschungsministerium, 878 Millionen Euro stammen aus dem Etat des Bundeswirtschaftsministeriums.

 Noch stehen die Stühle auf den Tischen. Doch langsam rückt eine Öffnung der Gastronomie näher.

Corona-Newsblog: Baden-Württemberg lockert - Ende der Zwangspause für Gastronomie in Sicht

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.600 (470.443 Gesamt - ca. 423.200 Genesene - 9.608 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.608 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 131,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 242.600 (3.548.

Mehr Themen