Räumung im Hambacher Forst verzögert sich

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Suche nach unterirdischen Gängen und dort möglicherweise verschanzten Braunkohlegegnern hat die Räumung der Baumhäuser im Hambacher Forst erschwert. Mit Teleskopkameras suchte die Feuerwehr in einer Baumhaus-Siedlung unter der Erde nach dort versteckten Aktivisten. Seit Beginn der Räumung am Donnerstag wurden bislang nach Angaben der Polizei zehn von rund 50 Baumhäusern geräumt und beseitigt. Die Polizei beendete nach mehreren Stunden auch die Blockade von Baggern und einem Förderband im Braunkohlekraftwerk Niederaußem in der Nähe des Hambacher Forstes.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen