Quotensieg für Borowski und Sahin

Lesedauer: 2 Min
Tatort: Borowski und das Glück der Anderen
Neid als Mordmotiv: Kommissar Borowski (Axel Milberg) und seine Kollegin Almila Bagriacik (Mila Sahin) ermitteln. (Foto: Christine Schroeder/NDR/ARD / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die meisten TV-Zuschauer am Sonntagabend und deutlich mehr als beim vorherigen Einsatz in Kiel: Im Schnitt 7,72 Millionen haben den „Tatort“-Fall „Borowski und das Glück der Anderen“ im Ersten verfolgt.

Der zweite Einsatz, in dem Almila Bagriacik als Mila Sahin gemeinsam mit Axel Milberg (Borowski) ermittelte, erreichte damit einen Marktanteil von 22,0 Prozent. Bagriaciks Einstand im hohen Norden hatten Anfang September 6,94 Millionen (21,4 Prozent) eingeschaltet. Der Franken-„Tatort“ aus Bayreuth holte in der vergangenen Woche allerdings 9,09 Millionen Zuschauer (25,6 Prozent). Die „Tagesschau“ um 20 Uhr sahen diesmal allein im Ersten 6,60 Millionen (20,1 Prozent).

Mit „Frühling - Sand unter den Füßen“ zeigte das ZDF den vierten und letzten Film der aktuellen Staffel mit Simone Thomalla in der Hauptrolle - durchschnittlich 5,36 Millionen Zuschauer (15,3 Prozent) interessierten sich dafür. Die Nachwuchstalente der Castingshow „The Voice Kids“ bei Sat.1 kamen auf 2,59 Millionen (8,0 Prozent), die Superhelden in „The First Avenger: Civil War“ bei ProSieben auf 2,25 Millionen (7,3 Prozent). Für die Kochduell-Show „Kitchen Impossible“ mit Tim Mälzer auf Vox entschieden sich 1,89 Millionen (6,7 Prozent), für die Fantasykomödie „Ghostbusters“ bei RTL 1,63 Millionen (4,9 Prozent).

Die Wiederholung von „Der Kommissar und das Meer: Wilde Nächte“ bei ZDFneo sahen 1,15 Millionen (3,3 Prozent), den Start der „Trecker Babes“ - nach dem Ende der jüngsten „Trucker Babes“-Staffel - bei Kabel eins 0,93 Millionen (2,8 Prozent).

"Tatort: Borowski und das Glück der Anderen"

"Frühling - Sand unter den Füßen"

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen