Prozess um Mord an 100 Patienten startet

Deutsche Presse-Agentur

Unter großem Medienandrang hat in Oldenburg der Prozess gegen den Ex-Pfleger Niels Högel wegen Mordes an 100 Patienten begonnen.

Oolll slgßla Alkhlomoklmos eml ho Giklohols kll Elgeldd slslo klo Lm-Ebilsll slslo Aglkld mo 100 Emlhlollo hlsgoolo. Khl Dlmmldmosmildmembl shlbl kla 41-Käelhslo sgl, eshdmelo 2000 ook 2005 haall shlkll Emlhlollo mo klo Hihohhlo Giklohols ook Klialoegldl ho Ohlklldmmedlo eo Lgkl sldelhlel eo emhlo. Slslo dlmed Lmllo dhlel ll hlllhld ilhlodimos ho Embl. Alel mid 120 Mosleölhsl kll Gebll hmalo eoa Elgelddmoblmhl. Dhl sgiilo llbmello, shl ook smloa hell Sllsmokllo dlllhlo aoddllo.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Hochzeit im Trachtenlook: Flaminia von Hohenzollern heiratet Károly Stipsicz de Ternova 2020 standesamtlich in St. Anton.

Hohenzollern-Prinzessin Flaminia heiratet in Sigmaringen

Mit einem Jahr Verspätung sollen für Flaminia von Hohenzollern und ihren Mann Károly Stipsicz de Ternova die Hochzeitsglocken läuten: Die kirchliche Trauung ist für den Samstag, 26. Juni, geplant.

Nach der standesamtlichen Hochzeit vergangenes Jahr im österreichischen Skiort St. Anton hat das Paar die Sigmaringer Stadtkirche St. Johann für die kirchliche Hochzeit ausgewählt.

Seit Jahrzehnten hat es in Sigmaringen keine Adelshochzeit mehr gegeben: Fürst Karl Friedrich heiratete seine erste Frau 1985 in der Beuroner ...

Der Tag nach dem Großbrand: Feuerwehrleute sind am Morgen des 24. Januar 2020 mit den Nachlöscharbeiten an der Ruine der Columbu

Columbus-Brandstiftung: Angeklagter ist voll schuldfähig

Am dritten Verhandlungstag im Prozess gegen den mutmaßlichen Columbus-Brandstifter hatten die Gutachter das Wort. Ihre Erkenntnisse teilten allerdings lediglich der psychiatrische Sachverständige Dr. Alex Theodor Gogolkiewicz sowie der Chemiker und Kriminaltechniker Ulrich Jäger.

Aus bisher ungeklärten Gründen hatte der Brandsachverständige aus Freiburg seine Ladung zum Termin nicht erhalten und war deshalb nicht im Gerichtssaal erschienen.

 Der Varta-Konzern ist wirtschaftlich gut unterwegs: Erstmals hat das Unternehmen die Ausschüttung einer Dividende beschlossen.

Varta schüttet erstmals Dividende aus

Die Hauptversammlung der Varta AG hat die erstmalige Auszahlung einer Dividende in Höhe von rund 100 Millionen Euro beschlossen. Das entspricht 2,48 Euro pro Aktie. Damit folgten die Aktionäre dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand.

Die Dividendenzahlung ist ein Novum für das Ellwanger Technologieunternehmen. Die weiter gestiegene Profitabilität und die geringe Verschuldung ermöglichen es dem Batteriehersteller in diesem Jahr, den Aktionären eine Dividende zu zahlen und zugleich weiter massiv in das Lithium-Ionen-Geschäft zu ...

Mehr Themen