Promi-Geburtstag vom 5. August 2019: Helene Fischer

Lesedauer: 6 Min
Helene Fischer
Helene Fischer wird 35. (Foto: Jens Kalaene / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Bettina Greve

Die Bilanz ihrer bisherigen Karriere im Musikbusiness kann sich sehen lassen. Bambis, Echos, Goldene Kameras begleiten den Höhenflug der Helene Fischer, ihre Alben haben sich millionenfach verkauft, spätestens ihr Hit „Atemlos durch die Nacht“ (2013) hat sie zum Megastar gemacht.

Im Ranking der bestverdienenden Musikerinnen der Welt listete das US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ die Sängerin und Tänzerin 2018 auf Platz acht. Damit landete die zierliche Blondine sogar vor Britney Spears und Céline Dion. Als Barometer ihrer Beliebtheit gilt auch „Die Helene Fischer Show“, aufgezeichnet am 7. und 8. Dezember in Düsseldorf mit prominenten Gästen, die am ersten Weihnachtsfeiertag vergangenes Jahr dem ZDF mal wieder den Quotensieg bescherte.

In den vergangenen Wochen und Monaten hat sich die ungekrönte Schlagerkönigin, die heute 35 wird, indes recht rar gemacht. Und das könnte noch eine Zeit lang so bleiben. Anfang Juni schrieb sie in den sozialen Medien an ihre Fans: „Ich freue mich jetzt schon auf viele weitere schöne Augenblicke mit euch - aber ich hoffe, ihr nehmt es mir nicht übel, wenn ich erst mal weiterhin diesen Weg der wertvollen Menschen- und Lebenszeit gehe und einfach mal Job Job sein lasse und in vollen Zügen das Leben genieße, mit allem Drum und Dran - auch mit ein paar Wohlfühlpfunden mehr - denn so schmeckt das Leben.“

Ganz die Hände in den Schoß gelegt hat Helene Fischer allerdings doch nicht. Zu dem prominent besetzten Liebesfilm „Traumfabrik“ hat sie den Titelsong beigesteuert - die mit vielen Streichern unterlegte Popballade „See You Again“. Von einem neuen Album- oder Tourprojekt ist allerdings nirgendwo die Rede.

Sie ist ein Vollprofi mit riesiger Fangemeinde, der es versteht, sich immer neu zu inszenieren. Zum 40. Jubiläum der Zeitschrift „Vogue“ in Deutschland war sie auf dem Cover der Januarausgabe zu sehen. Beim Fotoshooting mit Peter Lindbergh in Paris zeigte sie sich barfuß. „So geerdet und verbunden mit dem Boden - das hat ganz schön viel ausgelöst bei mir“, sagte sie der Zeitschrift. So habe sie dem Fotografen alles von sich geben können. „Ich war so pur wie noch nie.“

Doch weniger als Covergirl hat sie Ende 2018 für Schlagzeilen gesorgt, sondern wegen der Trennung von ihrem Freund Florian Silbereisen (37), mit dem sie zehn Jahre zusammen war. „So traurig wir darüber sind, dass wir unseren Lebenstraum gemeinsam nicht verwirklichen konnten und Florian und ich nun getrennte Wege als Paar gehen, umso schöner und kraftvoller gehen wir aus dieser bitteren Erfahrung nun als Freunde neue Wege!“, bekannte sie Mitte Dezember via Facebook und Instagram. Es gebe auch schon einen Anderen an ihrer Seite.

Längst ist bekannt geworden, dass Fischers aktueller Lebensgefährte, der Akrobat und Tänzer Thomas Seitel, aus ihrem Bühnenteam ist. Er ist in Hessen aufgewachsen - genau wie sie. „Normalerweise beruhigt sich die Berichterstattung über prominente Paare nach ein paar Wochen, in unserem Fall geht das so seit einem halben Jahr, Woche für Woche, obwohl es nichts Neues zu berichten gibt“, sagte er vor kurzem dem „ZEITmagazin“. Das hänge wohl auch mit der Inszenierung der heilen Schlagerwelt zusammen: „Ich kann mir vorstellen, dass das eine Rolle spielt. Dass es in der traditionellen Vorstellung der Schlagerwelt so etwas nicht geben darf.“

An seine neue Rolle müsse er sich noch gewöhnen. „Eigentlich geht's mir fantastisch, ich bin sehr verliebt - andererseits muss ich lernen, mit dieser Art von Öffentlichkeit umzugehen.“ Er habe „kein Problem mit Kameras“, doch „ständig mit Handys gefilmt zu werden, auch wenn man privat sein möchte“, sei für ihn eine neue Erfahrung. Helene Fischer wird sicher ein Lied davon singen können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen