Prinz Philip wieder in der Öffentlichkeit

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der gesundheitlich angeschlagene Prinz Philip, Gemahl von Queen Elizabeth II., hat sich am Sonntag erstmals seit zwei Wochen wieder in der Öffentlichkeit gezeigt. Der Duke of Edinburgh (87) begleitete die britische Königin (82) am Sonntag zur Kirche.

Zum Gottesdienst beim königlichen Anwesen im ostenglischen Sandringham wurde das Königspaar von einem Chauffeur vorgefahren. Philip konnte den Wagen ohne fremde Hilfe verlassen, hielt sich aber an einem Geländer fest, als er die Stufen zur Kirche hinaufstieg.

Der 87-Jährige hatte in den vergangenen Tagen drei öffentliche Auftritte abgesagt, nachdem er sich laut Palast bei einer Kutschfahrt einen Rückenmuskel gezerrt hatte und sich auf Anraten der Ärzte schonen musste. Nachdem die Queen in der zurückliegenden Woche zudem überraschend einen für März geplanten Staatsbesuch gestrichen hatte, wurde neuerlich über den Gesundheitszustand ihres Mannes spekuliert. Der Buckingham Palast begründete den ungewöhnlichen Schritt mit dem vollen Terminkalender der Königin. Zuletzt hatte die Queen nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und während des Irak-Kriegs 2003 Staatsbesuche abgesagt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen