Prinz Andrew bestreitet „kategorisch“ Missbrauchsvorwürfe

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Missbrauchsskandal um den mittlerweile verstorbenen US-Multimillionär Jeffrey Epstein hat Prinz Andrew „kategorisch“ die Vorwürfe einer Frau bestritten, mit ihr als damals 17-Jähriger Sex gehabt zu haben. In einem BBC-Interview sagte der zweitälteste Sohn von Königin Elizabeth II., die behaupteten Vorfälle seien „nie passiert“. Er habe keine Erinnerung daran, diese Dame jemals getroffen zu haben. Die US-Amerikanerin hatte gesagt, sie sei 2001 und 2002 gezwungen worden, drei Mal mit dem Prinzen Sex zu haben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen