Praxisärzte bekommen mehr Geld für Kassenpatienten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Praxisärzte in Deutschland bekommen im nächsten Jahr mehr Geld für die Versorgung von Kassenpatienten - und eine extra Förderung für neue Angebote mit Videosprechstunden. Darauf einigten sich der Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherung und die Kassenärztliche Bundesvereinigung. Der Orientierungswert als Basis für die Berechnung aller Leistungen steigt zum 1. Januar um 1,5 Prozent. Ärzte, die Videosprechstunden für Patienten anbieten, können außerdem eine Anschubfinanzierung bekommen. Die bis zu 500 Euro Förderung pro Praxis und Quartal soll zwei Jahre möglich sein.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen