Polizei: Hinter Sprengstoff-Briefen steckt Erpresser

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Hinter den explodierten Briefen mit Sprengstoff in den Niederlanden steckt nach Polizeiangaben ein Erpresser. Der Täter fordere eine Bitcoin-Summe. Wie viel genau, wurde nicht gesagt. Er habe damit gedroht, andernfalls weitere Briefe mit Sprengstoff zu verschicken. Am Morgen waren in Amsterdam und in Kerkrade nahe der deutschen Grenze bei zwei Firmen mit Sprengstoff präparierte Briefe explodiert. Verletzt wurde niemand. Schon in den vergangenen Wochen waren bei anderen Unternehmen und Organisationen Sprengstoff-Briefe angekommen. Bislang war es aber nie zu einer Explosion gekommen.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen