Physik-Nobelpreis für die Entwicklung optischer Werkzeuge

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Nobelpreis für Physik geht in diesem Jahr je zur Hälfte an den US-Amerikaner Arthur Ashkin, sowie an Gérard Mourou aus Frankreich und Donna Strickland aus Kanada. Sie werden für ihre Erfindungen im Bereich der Laserphysik geehrt. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm mit. Arthur Ashkin bekommt den Preis für die Entwicklung optischer Pinzetten und ihre Anwendung in biologischen Systemen, Gérard Mourou und Donna Strickland erhalten die Auszeichnung für ihre Methode zur Erzeugung von hochintensiven, ultra-kurzen optischen Pulsen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen