Peter Fox verdrängt U2

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit seinem Album „Stadtaffe“ kletterte Peter Fox diese Woche wieder zurück auf den Thron der Charts. Er verdrängte damit die Neueinsteiger U2 mit „No Line On The Horizon“ auf den zweiten Platz. Das teilte das Marktforschungsunternehmen media control in Baden-Baden mit.

Seit 24 Wochen hält sich Seeed-Frontman Fox mit seiner ersten Solo-Platte hartnäckig in den ersten Rängen, davon drei Wochen an der Spitze. US-Sängerin Lady GaGa ist Bono und Co. mit „The Fame“ dicht auf den Fersen. Sie hangelte sich vom siebten auf den dritten Rang. Platz vier geht an Kelly Clarkson, die mit „All I Ever Wanted“ direkt in den Top Ten landete.

Die höchsten Neueinsteiger in den Album-Charts sind neben Clarkson zwei deutsche Musik-Combos. Die Schlager-Platte „Party Party Party“ von den Zipfelbuben erreichte auf Anhieb den siebten Rang. Das Musik- Projekt Eisblume stieg mit seinem Album „Unter dem Eis“ auf Platz zwölf ein. In den Single-Charts verteidigten die Frauen ihre Spitzenpositionen. Lady GaGa hält das Zepter mit „Poker Face“ fest in der Hand; Silbermond verharrt mit „Irgendwas bleibt“ auf Platz zwei. Die kompletten Charts werden offiziell am Freitag veröffentlicht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen