Peter Fox für vier Echos nominiert

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Peter Fox, Mitbegründer der Band Seeed, Udo Lindenberg, Ich + Ich sowie die Söhne Mannheims gehören zu den Favoriten für den Echo. Sie führen die Liste der Nominierungen für den Deutschen Musikpreis an, der am 21. Februar in Berlin verliehen wird.

Zu den Stargästen der Show zählen die Toten Hosen, Silbermond und Sasha, wie die Deutsche Phono-Akademie mitteilte. Fox führt die Liste der Nominierten mit vier Nennungen an, die anderen Favoriten, zu denen die walisische Sängerin Duffy sowie die Schottin Amy MacDonald gehören, treten in drei Kategorien an.

Fox tritt in den Kategorien bester Künstler HipHop/Urban, Newcomer International, erfolgreichster Produzent und bestes Video National an. Lindenberg geht in den Sparten Künstler Rock/Pop National, Album des Jahres und Beste Musik-DVD einer deutschen Gruppe ins Rennen. Die Söhne Mannheims wurden als beste deutsche Gruppe, bester Live-Act und beste DVD-Produktion nominiert. Duffy und MacDonald wurden jeweils in den Sparten beste Künstlerin International Rock/Pop, beste Newcomer International sowie Hit des Jahres genannt.

Jeweils zweimal nominiert wurden 14 Acts, darunter die australische Hardrock-Band AC/DC, die fünf Tenöre von Adoro, die Toten Hosen, die britische Soulsängerin Amy Winehouse, DSDS-Sieger Thomas Godoj, Kid Rock, LaFee und die Schlagersängerin Helene Fischer.

Weitere Nominierte sind die Bands Coldplay, Metallica, R.E.M und Die Ärzte. Zu den besten Newcomern gehören die Zisterziensischen Mönche aus der Abtei Stift Heiligenkreueuz im Wienerwald, Leona Lewis und Gabriela Climi. In der Jazz-Kategorie treten E.S.T., die amerikanische Sängerin Melody Gardot, die Berliner Band Lyambiko, die Formation Jazzkantine und der Trompeter Till Brönner an.

Der Preis wird seit 1992 vergeben, die Deutsche Phono-Akademie ehrt damit jährlich die Leistungen nationaler und internationaler Pop-Künstler. Der Echo gilt als eine der begehrtesten Auszeichnungen der Branche, es gibt 24 Kategorien. Die ARD überträgt die Verleihung am 21. Februar (20.15 Uhr) live aus der Arena O2 World.

www.echo-deutscher-musikpreis.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen