Pentagon erhält Post mit verdächtiger Substanz - Rizin?

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In der Poststelle des US-Pentagon sind mehrere Briefe mit einer verdächtigen Substanz entdeckt worden. Der Stoff sei bei der Prüfung der eingehenden Post gefunden worden, teilte Pentagon-Sprecher Rob Manning am Dienstag mit. Die Umschläge würden nun von der Bundespolizei FBI weiter untersucht. Alle am Montag eingegangene Post befinde sich derzeit in Quarantäne. Es bestehe keine Gefahr für Mitarbeiter des US-Verteidigungsministeriums. US-Medienberichten zufolge soll es sich bei der Substanz um Rizin handeln, einen hochgiftigen biologischen Kampfstoff, der bei Anschlägen eingesetzt wird.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen