Pendeln nach dem Sturm - „Eberhard“ erschwert Berufsverkehr

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach den heftigen Sturmböen wird sich die Lage im Bahnverkehr am Montagmorgen wohl erst allmählich normalisieren. Es werde „immer noch starke Einschränkungen“ sowohl im Fern- als auch im Regionalverkehr geben, sagte eine Bahnsprecherin. Im Laufe des Tages solle aber der Fernverkehr in und aus dem Ruhrgebiet wieder rollen. Auch der Regional- und S-Bahn-Verkehr in NRW habe seinen Betrieb wieder aufgenommen. Die Schnellfahrstrecke zwischen Köln und Frankfurt sei wieder frei und könne eingeschränkt befahren werden, hieß es weiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen