Pariser Ausstellung zur russischen Avantgarde

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die russische Avantgarde der 1920er Jahre wurde in Frankreich erst spät entdeckt. Erstmals zeigt nun das Museum Maillol in Paris rund 200 Werke aus der renommierten Sammlung Costakis, die der russischen Abstraktion gewidmet sind.

Unter den bis zum 2. März ausgestellten Künstlern finden sich so bekannte Namen wie Alexander Rodtschenko, Ljubow Popowa und El Lissitzky. Die Costakis-Sammlung umfasst 1300 Werke und ist die bedeutendste Privatsammlung russischer Avantgarde.

www.museemaillol.com

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen