Oppositionsführer Guaidó kehrt nach Venezuela zurück

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach einer Reise durch Südamerika ist der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó nach Venezuela zurückgekehrt. Am Flughafen Maiquetía nahe der Hauptstadt Caracas wurde er von zahlreichen Anhängern empfangen. Weil er trotz eines Ausreiseverbots Venezuela verlassen hatte, könnte Guaidó festgenommen werden. Staatschef Nicolás Maduro hatte seinen Widersacher vor einer Rückkehr gewarnt. Zuletzt scheiterte Guaidó mit einem Versuch, Hilfsgüter von Kolumbien und Brasilien aus nach Venezuela zu bringen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen