Opposition vor Sieg bei Präsidentenwahl in Argentinien

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Oppositionskandidat Alberto Fernández liegt nach ersten Ergebnissen der Präsidentenwahl in Argentinien deutlich vorn. Nach Auszählung in mehr als 80 Prozent der Wahllokale kam der Mitte-Links-Politiker auf gut 47 Prozent der Stimmen. Der konservative Amtsinhaber Mauricio Macri lag bei rund 41 Prozent, geht aus Zahlen der Wahlbehörde hervor. Das Ergebnis fiel demnach etwas knapper aus, als Umfragen es hatten erwarten lassen. Sollte Fernández mindestens 45 Prozent der Stimmen erhalten, käme es nicht zu einer Stichwahl. Die Wahlbeteiligung lag bei rund 81 Prozent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen