Opposition: Dutzende Verletzte bei Kämpfen in Caracas

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei den gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften in Venezuelas Hauptstadt Caracas sind laut Opposition mindestens 69 Menschen verletzt worden. Die meisten seien durch Schrotkugeln verwundet worden, hieß es. Zuvor hatte der selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó einige Soldaten auf seine Seite gezogen und den Rest der Streitkräfte dazu aufgerufen, sich ihm anzuschließen. Danach kam es zu heftigen Zusammenstößen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen